Samuel-Heinicke-Fachoberschule

The European Union fosters Lifelong Learning (Pädagogischer Austauschdienst, EU-Bildungsprogramme) for different groups. ERASMUS+ / Comenius supports exchanges of schools that cooperate in projects in multilateral partnerships for up to three years. Students participating actively in a workshop at an international meeting are entitled for the "EuroPass Mobility" - an official certificate documenting the acquired skills.

Disclaimer:
This project has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Die Europäische Union unterstützt mit der Programmgeneration ERASMUS+  (Pädagogischer Austauschdienst, EU-Bildungsprogramme)  lebenslanges Lernen für die verschiedensten Personengruppen. Im Bereich der Schulbildung werden im Rahmen von „Comenius“ multilaterale Projektpartnerschaften mit einer maximalen Laufzeit von drei Jahren gefördert. Den teilnehmenden Schülern wird mit dem "EuroPass Mobility" eine sogenannte Lernerfahrung in diesem Kontext zertifiziert.

Welche Zukunft wollen wir? – YOU-TOPIA (2016 - 2019)

Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 startete das dreijährige EU-geförderte Erasmus+ Projekt YOU-TOPIA (www.you-topia.eu) mit Partnerschulen aus
- Irland (Longford: www.scoilmhuirelongford.ie)
- Italien (Martano Lecce: www.trinchesemartano.it)
- Lettland (Riga: www.r2vsk.edu.lv)
- Polen (Krosno: www.lo1krosno.info.pl)
- der Slowakei (Bratislava: www.soskocelovaba.edu.sk) und
- Schweden (Gislaved: http://gisgym.gislaved.se).

In Workshops, Diskussionsrunden, Expertengesprächen u.a.m. gehen wir den großen Fragen nach:
- Welche ZUKUNFT wollen wir?
- Wie werden wir zur Mitte des Jahrhunderts leben?
- Wie werden fortschreitende Digitalisierung, Gentechnologie, Robotics uns beeinflussen?
- Wie können wir gemeinsam eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft gestalten?

Die TeilnehmerInnen beschäftigen sich in der Vorbereitung (in der Heimatschule) in den ersten anderthalb Jahren mit folgenden Schwerpunkten, unseren sog. Focus Areas:
1) Kommunikation der Zukunft (LTA in MÜNCHEN im Dezember 2016)
2) Bildung und Arbeit (Arbeit/Industrie 4.0) (LTA in BRATISLAVA im April 2017)
3) Umweltschutz und Energieversorgung (Energiewende) (LTA in RIGA im November 2017).

Die Ergebnisse dieser Einheiten münden sodann in die folgenden Themengebiete und werden um weitere relevante Schwerpunkte bereichert:
4) Smart City (LTA in LONGFORD im März 2018)
5) Smart Life (LTA in MARTANO LECCE im Oktober 2018)
6) Smart World (LTA in MÜNCHEN im April 2019).

Und zum großen Finale planen wir die Übergabe unserer CHARTA DER ZUKUNFT im Europäischen Parlament in Straßburg.

Bei diesen sog. Learning and Teaching Activities (LTA) vor Ort arbeiten die TeilnehmerInnen in international gemischten Gruppen am jeweiligen Schwerpunktthema, und je nach Möglichkeiten besuchen die Gruppen Firmen, Organisationen und Experten hierzu. Aber auch in der Vor- und Nachbereitung dieser Projektwochen findet in den Heimatschulen Projektarbeit statt, und es werden Exkursionen unternommen.

Tagesaktuelle Informationen finden sich im Schaukasten neben dem Lehrerzimmer im 1. OG und auf der Projekt-Website www.you-topia.eu.

You-Topia

…in den letzten Zügen

Im April 2019 traf sich die internationale Erasmus-Gruppe in Pullach, um die „lose ends“ der vergangenen drei Jahre in unserer „Smart World“ zusammenzuführen. Dies geschah auf der Burg Schwaneck in Pullach und zwar direkt vor den Osterferien vom 7. bis 13. April 2019.



Wir erstellten unser „You-Topia“ Spiel, das all unsere Focus Areas (Schwerpunkte) bedient und thematisiert.
Daneben besuchten wir einen Klimaschutzmanager in Garmisch-Partenkirchen, der uns erzählte, was der Landkreis zu Füßen der Zugspitze in Sachen Klimaschutz auf die Beine stellt (übrigens beschäftigt auch die Stadt München neun Klimaschutzbeauftragte).
Ein weiterer Besuch führte die Gruppe in den Bayerischen Landtag, wo sie eine Sitzung des Ausschuss für Europaangelegenheiten begleitete. Und natürlich diskutierten die europäischen Jugendlichen mit Politikern zu Fragen des Klimaschutzes und Europa.
In internationalen workshops erstellten die Jugendlichen unsere „Charta of the Future“ - als Quintessenz unserer langen Projektarbeit - , die von einer Delegation aus allen Partnerländern im Juni 2019 in Brüssel an verantwortliche Stellen übergeben wird.
Wir blicken dankbar auf drei sehr intensive und erfüllte Jahre im Schoße Europas zurück.

You-Topia: Das Finale

Mit einer Delegation von 28 SchülerInnen und LehrerInnen aus allen Partnerschulen läuteten wir Anfang Juni 2019 das Finale unseres dreijährigen Projektes ein. Im Europäischen Parlament und der Vertretung des Freistaates Bayern bei der Europäischen Union Die Quintessenz all unserer Treffen sammelte sich in unserer

„Charter of the Future“

die wir in

Brüssel

in verantwortliche Hände übergaben.
Diese wird fortan in den Ländern vor Ort an weitere Personen des öffentlichen Lebens überreicht werden: „Spread the word“.

Wir blicken dankbar auf drei sehr intensive und erfüllte Jahre im Schoße Europas zurück.