best - Beratungsstelle für Hörgeschädigte

Studieren ohne Abitur

„Beruflich Qualifizierte“ können nach einem ausführlichen Beratungsgespräch ein Studium auch ohne Abitur aufnehmen, wenn sie eine Meisterprüfung bestanden haben bzw. ihre Berufsausbildung an einer Fachschule oder Fachakademie abgelegt haben (allgemeine Hochschulreife).

Unter bestimmten Voraussetzungen können auch andere „beruflich Qualifizierte“ ein fachgebundenes Studium an einer Universität (fachgebundene Hochschulreife) oder an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulreife) aufnehmen, allerdings muss das Studienfach eng verwandt mit der Berufsausbildung sein. Voraussetzung ist eine mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie drei weitere Jahre Ausübung der beruflichen Tätigkeit.

In Bayern gilt hier die sogenannte Qualifikationsverordnung, die den beruflichen Ausbildungen bestimmte Studiengänge an Hochschulen und Universitäten zuordnet.

Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums an bayerischen Hochschulen sind weiterhin

  • ein Beratungsgespräch bzw. eine Aufnahmeprüfung
  • oder ein einjähriges Probestudium.

Weitere Informationen: