Samuel-Heinicke-Realschule

Pädagogisch-Audiologische Beratungsstelle

Wenn ein Kind an der Samuel-Heinicke-Realschule aufgenommen werden soll, ist die Pädagogisch-Audiologische Beratungsstelle der erste Anlaufpunkt.

Unsere Beratungsstelle ist ein kostenfreies, allgemein zugängliches Angebot. Wir richten uns an Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse,

  • bei denen der Arzt einen Hörschaden festgestellt hat
  • die mit Hörhilfen versorgt sind
  • bei denen der Förderbedarf im Förderschwerpunkt Hören abzuklären ist
  • bei denen der Verdacht auf eine Störung der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (AVWS) besteht
  • bei denen eine Störung der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (AVWS) vorliegt

Die Mitarbeiter der Beratungsstelle sind erfahrene Hörgeschädigtenpädagogen mit langjähriger Erfahrung insbesondere im Bereich der Pädagogischen Audiologie. Die Beratungsstelle überprüft mit geeigneten Testverfahren das periphere Hörvermögen und schulrelevante Teilfunktionen der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung. Für die Überprüfung steht ein speziell für diese Zwecke eingerichteter Audiometrieraum zur Verfügung.

Nach Abschluss der Überprüfung erhalten die Eltern in einem ausführlichen Informationsgespräch Hinweise und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen.

Aufgaben der Pädagogisch-Audiologische Beratungsstelle

  • Überprüfung des peripheren Hörvermögens
  • Überprüfung der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung
  • Überprüfung der kommunikativen Kompetenz, der allgemeinen Entwicklung und der geistigen Entwicklung
  • Information der Eltern über geeignete Schulmöglichkeiten
  • Fachpädagogische Stellungnahmen zum Förderschwerpunkt Hören (z.B. für Schulaufnahme, Beratung im Rahmen der integrativen Beschulung, Kostenübernahme für Schulgeld usw.)
  • Information über technische Hörhilfen (Hörgeräte, Cochlea Implantate, Klassenhöranlagen)
  • Hilfestellungen zum Einsatz technischer Hilfsmittel (FM-Anlagen, Hörgeräte, Cochlea Implantate)
  • Empfehlung anderer Fachdienste
  • Aufklärung der Schüler über mögliche Gefahren für das Gehör
  • Durchführung von und Mitwirkung bei externen und internen Fortbildungen
  • Mitwirkung bei der Ausbildung von Hörgeschädigtenpädagogen im Fachbereich Pädagogische Audiologie

Kooperationen der Pädagogisch-Audiologische Beratungsstelle

Wir legen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Stellen und Einrichtungen:

  • überweisende Stellen
  • Pädagogisch-Audiologische Beratungsstellen an den Förderzentren, Förderschwerpunkt Hören in Bayern und Süddeutschland, insbesondere Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstellen an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose, Förderzentrum Förderschwerpunkt Hören, München
  • Samuel-Heinicke-Fachoberschule München (einschließlich BEST)
  • weitere kooperierende Personen und Einrichtungen (z.B. allgemeine Schulen, Schulpsychologen, MSD-Hören, Kinder- und Jugendpsychiater, Jugend- und Sozialämter, Logopäden, Fachärzte, Fachkliniken, Hörgeräteakustiker)
  • vorgesetzte Dienstbehörden