best - Beratungsstelle für Hörgeschädigte

Ausbildung und Studium beim Staat

Ausbildungsberufe in der öffentlichen Verwaltung und der Justiz:
2. Qualifikationsebene (früher: mittlerer Dienst)

Die Ausbildung im mittleren Dienst findet direkt bei der Behörde statt und dauert in der Regel drei Jahre. Für die Aufnahme muss das zentrale Ausleseverfahren absolviert werden, wobei Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt werden.

Termine

Anmeldung: bis Ende April
Prüfung: Juli
Einstellungsjahr: im Folgejahr

Nähere Informationen zu den Ausbildungen in Bayern

 

Literatur


Duales Studium beim Staat:
3. Qualifikationsebene (früher: gehobener nicht-technischer Dienst)

Eine begehrte Alternative zum Studium bietet die Laufbahn im Staatsdienst. Wer nach dem (Fach-) Abitur die Beamtenlaufbahn einschlagen möchte, dem stehen zwei Möglichkeiten zur Wahl:

Landes- / Kommunalbeamte

Für Beamte in Bayern ist es zwingend erforderlich, am landesweiten Ausleseverfahren teilzunehmen und die zentrale Prüfung zu bestehen.

Infos und Online-Bewerbung

Die gehobene Beamtenlaufbahn sieht eine wechselnde Ausbildung von mehrmonatigen Studienblöcken an einer Beamtenfachhochschule und Praktikumsblöcken bei den entsprechenden Behörden vor. Nach 1,5 Jahren erfolgt eine Zwischenprüfung. Wer diese besteht, hat die größte Hürde genommen. Das Studium schließt mit der Anstellungsprüfung für die 3. Qualifikationsebene ab.

Standorte der Beamten-Fachhochschulen in Bayern:

Archiv- und Bibliothekswesen: München
Sozialverwaltung: Wasserburg
Schutzpolizei und Kripo (Hörgeschädigte werden nicht eingestellt): Fürstenfeldbruck und Sulzbach Rosenberg
Finanzwesen: Herrsching und Kaufbeuren
Allgemeine Innere Verwaltung: Hof
Rechtspflege: Starnberg

Termine für die Anmeldung zu den Ausleseverfahren und Prüfungstermine in Bayern:

3. Qualifikationsebene (gehobener Dienst)
Anmeldung:               bis Anfang Juli
Prüfung:                     Anfang Oktober
Einstellungsjahr:        im Folgejahr

Bundesbeamte

Interessenten für die Bundesbeamtenlaufbahn wenden sich mit ihrer Bewerbung direkt an die einzustellende Behörde:

  • Allgemeine Innere Verwaltung (Bonn)
  • Auswärtiger Dienst (Berlin)
  • Bundeszollverwaltung (Nürnberg)
  • Bundespolizei (Nürnberg)
  • Bundesnachrichtendienst (Pullach / Berlin)
  • Bundeskriminalamt (Wiesbaden)
  • Zivile Berufe der Bundeswehr (Köln)
  • Bundesbank (Frankfurt am Main)
  • Deutsche Rentenversicherung (Berlin)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre (50% Theorie und 50% Praxis). Die praktische Ausbildung findet an wechselnden Arbeitsplätzen der entsprechenden Behörde statt. Die Theorie findet an einer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung statt, d. h. es gibt getrennte Ausbildungsorte für die Theorie- und Praxisblöcke.

Als Einstellungsvoraussetzung gilt die Fachhochschulreife oder Hochschulreife.

Wichtige Links:

Literatur zur Vorbereitung auf das Ausleseverfahren: